Erst eigenes Konzept für Kreis umsetzen – dann regionalen Nahverkehrsplan aufstellen

Die SPD-Kreistagsfraktion „hat die Lokomotive aufs Gleis gesetzt und die CDU will nun in den ersten Wagen“, so umschreibt der SPD-Fraktionsvorsitzende Rai-ner Novak die Bemühungen der Rhein-Sieg CDU mit ihren Bonner Parteifreunden in Sachen ÖPNV. Nur gemeinsam kann der ÖPNV in der Region funktionieren, diese Ansicht vertritt die SPD-Kreistagsfraktion schon seit mehreren Jahren und hat aus diesem Grunde schon sehr früh mit der Bonner SPD Initiativen dazu ent-wickelt.
Hierzu erinnert Novak nochmals an die jüngsten Aktivitäten, wie Schnellbahnver-bindung Niederkassel-Bonn, gemeinsame Finanzierung von Park & Ride-Plätzen und die Forderung nach einem Verkehrskonzept für den Siebengebirgsraum.
Ein gemeinsamer Nahverkehrsplan von Bonn und Rhein-Sieg, wie ihn die CDU beantragt, wird von der SPD-Kreistagsfraktion begrüßt. Bevor man jedoch einen solchen Plan in Angriff nimmt, so Novak, sollte der beschlossene Nahverkehrs-plan im Rhein-Sieg-Kreis endlich umgesetzt werden.
Dies haben die Sozialdemokraten in mehreren Sitzungen des Planungs- und Ver-kehrsausschusses immer wieder gefordert.

Die SPD-Kreistagsfraktion ist erfreut, dass die CDU Rhein-Sieg endlich erkannt hat, dass man einen optimalen Nahverkehr nur mit Bonn und der Region planen kann, wie dies die SPD Rhein-Sieg schon immer betont hat, so Novak. Wir hof-fen nur, dass die CDU nunmehr diesen Worten auch Taten folgen lässt, so Novak abschließend.