Strom sparen durch Energieberatung

Die SPD will allen Haushalten im Rhein-Sieg-Kreis eine kostenlose Energieberatung anbieten, um Strom einzusparen und damit Stromkosten zu senken. Gegenwärtig wird nur in den Städten Siegburg und Troisdorf durch den SKM eine solche Beratung für einkommensschwache Haushalte durchgeführt. „Der Stromsparcheck des SKM ist rundum positiv zu bewerten“, stellt der sozialpolitische Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, Harald Eichner, fest. „Da wurden zunächst Langzeitarbeitslose qualifiziert, die dann die Haushalte beraten. Hier gewinnt der Kreis bereits, weil die Stromsparhelfer aus dem sozialen Leistungsbezug ausscheiden.“ Wenn die Berater dann in die Haushalte gehen, stellen sie oft eine große Unwissenheit fest, warum so hohe Stromkosten anfallen. „Da finden sie Geräte, insbesondere Kühlschränke, die zu viel Strom verbrauchen, weil sie alt oder defekt sind. Und dass eine eingeschaltete Stand-By-Taste auch Strom zieht, ist den wenigsten bewusst“, so Eichner. Eine kreisweite Energieberatung hätte insofern eine doppelt positive Wirkung – für den Kreishaushalt wie auch für die Privathaushalte. Und natürlich wird auch ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Umwelt geleistet.

„Wenn die Berater ein altes oder defektes Gerät finden, kann man natürlich nicht einfach sagen: ‚Kauft mal was Neues‘, weil das Geld dafür meistens nicht da ist“, meint Eichner. Von daher will die SPD-Kreistagsfraktion ergänzend zu der Beratung zinsfreie Darlehen für den Kauf neuer energiesparender Geräte bereitstellen. Über die Einsparungen bei den Stromkosten ließe sich das Darlehen dann zurückzahlen.